Landleben

Garten

Hunter Gummistiefel

Hunter Gummistiefel

von N. N.

Hunter Gummistiefel sind nicht irgendwelche Gummistiefel. Obwohl sie nicht danach aussehen, sind sie Kultobjekte, die sogar den Luxus-Designer Jimmy Choo zu Modellen inspiriert haben. Der Weg dahin war allerdings lang. Die Erfolgsgeschichte begann mit der schottischen Hunter Boot Ltd., die neben anderen Dingen auch Gummistiefel fertigte. Das bekannteste Produkt des Unternehmens wurde der Green Welly. „Welly“ steht für Wellington Boot. Sein knielanger Verwandter, der Hunter Green Welly, wurde unter schottischen und englischen Jägern ein modisches „Must-have“.

Anzeige

Heute kennt man die Gummistiefel von Hunter weltweit. Man findet die Regenstiefel nicht in normalen Kaufhäusern, sondern in noblen Geschäften wie Fortnum & Masons oder Harrods. Heutzutage erhält man die Hunter-Gummistiefel aber auch über das Internet. Hunter ist britischer Hoflieferant und versorgt die gesamte königliche Familie mit wetterfesten Stiefeln. Mittlerweile ist das Hunter-Sortiment höchst umfangreich und wird jedem Bedarf gerecht. Neben knielangen Gummistiefeln, mit denen man auf der Entenjagd Feuchtgebiete sicher durchqueren kann, sind auch halbhohe Stiefel für Kinder zu finden. Typisch für viele Hunter-Modelle ist eine Schnalle am oberen Schaftende, mit der man die Weite des Stiefelschafts anpassen kann. Außerdem erkennt man einen Hunter Gummistiefel am Blockabsatz und der typischen Sohlenkonstruktion. Modische Modelle für die Damen verzichten auf die Schnalle. Man erkennt an der Optik, dass viele Damengummistiefel sich im Stil bewusst an Reitstiefel anlehnen. Das schottische oder englische Landleben ist ohne wasserdichten Barbour-Mantel, irische oder schottische Lambswool-Pullover, Tweedjacken und Hunter-Stiefel undenkbar. Diese Kleidungsstücke haben einen rustikalen Stil geprägt, der selbst am britischen Königshof Standard ist. Die „Balmoral-Serie“ ist sogar nach einem Schloss der Queen benannt.

Die klassischen Farben der Hunter Gummistiefel sind grün und schwarz. Aus modischer Sicht ist das nicht unbedingt der Hingucker, aber auf dem Land sind modische Aspekte nicht so wichtig. Was zählt, sind trockene Füße, rutschfeste Sohlen und eine perfekte Passform. Modelle für Stadtmenschen werden mittlerweile in allen Farben des Regenbogens angefertigt. Einige Damenmodelle punkten mit bunt bedruckten Schäften. Die Linie ist so erfolgreich, dass andere Firmen die typische Optik von Hunter-Boots nachahmen. Jeder möchte das Flair britischen Landlebens genießen. Hunter Wellies gehören zu den erfolgreichsten Gummistiefel-Linien überhaupt. Der Hersteller hat sogar farbenfrohe Stulpensocken aus Fleece aufgelegt, um das Innenleben seiner Stiefel für Frühjahr, Herbst und Winter wärmer zu machen und die Optik zu beleben. Die farbenfrohen Festival Wellies glänzen und versprechen, jeglichen Regenguss abzuwehren. Man bedient bei Hunter längst verschiedene Käufer-Fraktionen, beispielsweise Fischer, Jäger, Landwirte, Stadtgärtner, Kindergartenkinder und Angler, die bei Wind und Wetter draußen sind. Das Zubehör, das bei solchen Tätigkeiten gebraucht wird, liefert ein Hersteller wie Hunter natürlich gleich mit.

Anzeige

Ohne Hunter Wellies wäre die britische Landhausmode um einiges ärmer. Nicht nur die Engländer sind begeistert vom Tragekomfort, dank dem man die Hunter Wellies auch auf mehrstündigen Wanderungen anziehen kann. Hunter Gummistiefel halten die Füße auch ohne dicke Wollsocken schön warm, ohne jedoch schwitzende Füße zu verursachen. Ihre besonderen Qualitäten sind vor allem innen zu finden. Kunden bestätigen dem Hersteller immer wieder, dass Hunter Wellies in der Qualität und im Tragekomfort Lichtjahre von anderen Gummistiefeln entfernt sind. Vielleicht testen auch Sie beim nächsten langen Hundegang oder einem Jagdausflug einmal Hunter Gummistiefel auf Herz und Nieren. Hunter Wellies können Sie unter anderem bei FASHIONHYPE.com kaufen.